Chronik der Panzerjägerkompanie 170

Die Geschichte der Panzerjägerkompanie 170 ist gezeichnet von einigen Umbenennungen. Sie beginnt im Jahre 1959 mit der Aufstellung einer Panzerjägerkompanie 170. Damals war die PzGrenBrig 17 aus den Kampfgruppen A3, A6 und B6 zusammengestellt worden.

Mit der Heeresstruktur 4 (ab 1980) wurde die bisherige Kompanie zur Panzerbrigade 18 übertragen inkl. der Umbenennung in Panzerjägerkompanie 180 und in der Lübecker Hanseaten-Kaserne eine neue Panzerjägerkompanie 170 aufgestellt, die der Panzergrenadierbrigade 17 angegliedert war. Im Zug der Deutschen Wiedervereinigung und der beschlossenen Auflösung der Panzergrenadierbrigade 17 erfolgte zum 30.09.1992 somit auch die Außerdienststellung der Lübecker Panzerjäger.